Fabian Junk bei den Multisport-Weltmeisterschaften im Aquabike auf Platz 5
26.08.2022 12:41
von Andrea Dietl
(Kommentare: 0)

 

Fabian Junk startete am vergangenen Sonntag in Samorin/Slowakei bei den Multisport-Weltmeisterschaften im Aquabike auf der Langdistanz.

Nachdem er sich Ende Juli eine Corona-Infektion zugezogen hatte, war zunächst unklar, ob er überhaupt an seinem Saisonhöhepunkt teilnehmen kann. Anstatt wichtiger Trainingseinheiten stand ausnahmslos die Erholung und das Gesundwerden im Focus. Erst in der Wettkampfwoche konnte „grünes Licht“ für einen Start gegeben werden. Doch war fraglich, was von der Topform noch übrig war.

Am Wettkampfmorgen herrschte starker Wind. Glücklicherweise blieben die Athleten zumindest von dem Starkregen verschont, welcher zuvor in diversen Wetterberichten angekündigt wurde. Aber der Wind allein genügte, um die Bedingungen für die Athleten anspruchsvoll zu gestalten. Zunächst galt es 2 Kilometer in der aufgepeitschten Donau zu schwimmen, bevor es mit dem Fahrrad auf die 80 Kilometer lange, zwar flache, jedoch sehr windanfällige Wendepunktstrecke ging. Zum Abschluss folgte ein kurzer, knapp 1 Kilometer langer Lauf.

Nach der Corona-Infektion konnte Junk leider nicht an seine gute Form im Juli anknüpfen. Dafür war sein Körper noch nicht bereit. Dennoch konnte er an diesem Tag alles aus sich herausholen was möglich war. Am Ende reichte es für einen soliden 5. Platz in der Altersklasse und den 25. Platz im Gesamtklassement.

Auch wenn die eigenen Ambitionen im Vorfeld, aufgrund der Trainingsergebnisse, höher waren, war es das Wichtigste, ohne jegliche gesundheitliche Beschwerden das Rennen absolviert zu haben.

Ende September wird Fabian bei der Europameisterschaft im Aquabike in Bilbao/Spanien starten.

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.