Fünf Tri-Force Athleten bei Premiere des Ironman Hamburg
17.08.2017 20:11
(Kommentare: 2)

 

Zum ersten Mal konnten Triathleten in Hamburg über die Königsdisziplin in ihrer Sportart starten, denn am Sonntag, den 13. August 2017, feierte der Ironman seine Premiere in der Hansestadt. Nach dem ITU World Triathlon ist die Elbmetropole damit um eine Triathlon-Attraktion reicher. Über 10.000 Teilnehmer starteten dort im Juli, nun gingen 2.600 Teilnehmer auf die Langdistanz.

Dieser Herausforderung stellten sich auch fünf Tri-Force Athleten. Torben Schmidt, Sascha Brell, Jürgen Brähler, Uwe Möller und Matthias Schwarz fanden sich in aller Frühe am Jungfernstieg ein, um die Langdistanz anzugehen. Der Start fand in der Früh um 6:40 Uhr für die Männer beziehungsweise 6:43 Uhr für die Frauen statt. Und endlich hörte der Regen auf, der die Hamburger zwei Tage durchgehend genervt hatte. Sogar die Sonne kam am Morgen durch.

Die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke führte vom Jungfernstieg in die Binnenalster. Bis weit in die Außenalster hinein schwammen die Athleten inklusive eines kleinen Landgangs , ehe der Wechsel auf das Rad anstand. Die zwei 91-km-Runden Richtung Süden bis in die Nordheide waren mit jeweils 500 Höhenmetern gespickt. Eines der Highlights, wenn nicht sogar das Highlight, stellte die Überquerung der ansonsten für Radfahrer gesperrten Köhlbrandbrücke dar. Vier Runden um die Binnen- und entlang der Außenalster lagen nun noch zwischen ihm und dem Ziel. Nicht nur beim Durchlauf auf dem Rathausmarkt zeigte das Hamburger Publikum Sportbegeisterung. Die vielen Zuschauer sorgten für eine enthusiastische Stimmung entlang der Laufstrecke, die ohnehin mit ihrem flachen Profil schon für schnelle Zeiten gut war.

Für Torben Schmidt war es die Langdistanz-Premiere, die er fantastisch gemeistert hat und sich nun Iroman nennen darf. Jürgen Brähler absolvierte souverän seine 15. Langdistanz und zeigte sich begeistert von der Atmosphäre. "Der Wettkampf war wirklich ein Highlight , niemals waren mehr Zuschauer auf der Laufstrecke wie in Hamburg " so Brähler. Matthias Schwarz finishte routiniert auf der Premierenstrecke und zeigt sich gut gelaunt auf den Teilnehmer Fotos. Sascha Brell musste am Wettkampftag in nagelneuen Laufschuhen auf die Strecke gehen und war froh, dass es damit gut ging. Nicht so gut lief es für Uwe Möller, der ab km 135 der Radstrecke Wadenprobleme bekam und die Laufstrecke nur noch mit Schmerzen bestreiten konnte. Der erste Verdacht auf Muskelfaserriss bestätigte sich glücklicherweise nicht, so dass Möller zuversichtlich Richtung Ironman 70.3 Weltmeisterschaft blicken kann.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Ak

Platz

Swim

WZ  I

Bike

WZ  II

Run

Gesamt

               

Ak

30-34

Platz 64

 

 

 

 

 

 

von 223

Schmidt, Torben 1983

01:12:29

09:55

05:22:19

04:45

03:34:43

10:24:10

               

Ak

35-39

Platz 165

 

 

 

 

 

 

von 289

Brell, Sascha 1981

01:20:26

11:44

05:46:58

06:38

04:04:16

11:30:00

               

Ak

45-49

Platz 29

 

 

 

 

 

 

von 350

Braehler, Juergen 1968

01:17:38

06:06

05:15:31

03:39

03:27:33

10:10:25

               

Ak

50-54

Platz 49

 

 

 

 

 

 

von 303

Uwe, Moeller 1965

01:01:25

05:59

05:16:50

04:00

04:15:22

10:43:34

               

Ak

50-54

Platz 78

           

von 303

Schwarz, Matthias 1966

01:19:48

09:25

05:38:46

08:29

03:51:34

11:08:01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.