Fuldaer Triathleten beim Köln Triathlon
02.09.2018 08:51
(Kommentare: 0)

In der Rheinmetropole Köln fand am vergangenen Wochenende der Triathlon Wettkampf „Cologne Triathlon Weekend“ bereits zum 14. Mal statt.  Das „Cologne Triathlon Weekend“ zählt zu einem der größten Multidistanz Triathlon Wochenende in Europa. Rund 3000 Teilnehmer nahmen auf verschiedenen Distanzen teil. Zu den Teilnehmern gehörten auch die Triathleten Tom Eggerstedt und Michael Köhler von Tri-Force Fulda, die auf der Distanz „Cologne226 half“ am Sonntag an den Start gegangen sind. Hierbei mussten sie auf der Mitteldistanz 1,9 km Schwimmen, 97 km Radfahren und 21,1 km Laufen absolvieren.

Während der Köln Triathlon im vergangenen Jahr mit der Rad- und Laufstrecke noch in der Kölner Innenstadt stattfand, konzentrierten sich alle drei Disziplinen dieses Jahr weitestgehend rund um das Sport- und Naherholungsgebiet „Fühlinger See“ im Kölner Norden. Aufgrund der Streckenänderung mussten die Athleten dieses Jahr rund 97 statt nur 90 Kilometer Radfahren. Sonnenschein und 25 Grad waren ideale Bedingungen für ein Triathlon Wettkampf. So ging es am Sonntagmittag für die 510 Teilnehmer der Mitteldistanz zum Schwimmstart ins Freiwasser der Regattabahn. Eggerstedt und Köhler konnten sich beim Start zügig vom Hauptfeld lösen und sind beide fast zeitgleich nach 1,9 km und rund 30 Minuten, früh aus dem Wasser gekommen und somit als eine der Ersten vom Schwimmen auf das Rad gewechselt. Köhler dazu: „Mit den vielen weiteren starken Schwimmern gleichzeitig zu starten ist eine echte Herausforderung, umso mehr freue ich mich darüber als 51. aus dem Wasser gekommen zu sein“.

Die Radstrecke führte zuerst vom Fühlinger See aus in die Stadt hinein, von dort aus ging es zurück in den nördlichsten Teil Kölns. Die Strecke in Köln ist überwiegend flach, allerdings auch sehr Windanfällig, was die Athleten am Sonntag auch zu spüren bekamen. Zweieinhalb mal musste der Rundkurs absolviert werden und neben schönen Sonnenschein kämpften die Athleten gegen den Wind. „Der Gegenwind war hart, doch wir Fuldaer sind durch die bergigen Radstrecken einiges gewöhnt, so dass der Wind uns nicht viel Zeit rauben konnte“, sagte Eggerstedt zur Radstrecke. Die Rund 97 km absolvierte Eggerstedt in 2:50:13 Std. (147. Platz) und ging als Erster von beiden Fuldaer Triathleten auf die Laufstrecke über.

Zum Schluss galt es einen Halbmarathon (21,1 km) zu absolvieren. Die Laufstrecke führte rund um das Sportgebiet am Fühlinger See und es galt diesen drei Mal zu umrunden. Beide Fuldaer Triathleten sind optimal auf die Laufstrecke gestartet. Ab Kilometer 7 mussten Eggerstedt und Köhler das Tempo drosseln. Die Beine waren von der langen Radstrecke deutlich zu spüren und der Körper verbrauchte bei dem Sonnenschein viel Wasser und Energie. Jede Verpflegungsstation nutzen die beiden um sich mit isotonischen Getränken zu versorgen. Am Ende meisterten Eggerstedt und Köhler den Wettkampf souverän und erreichten das Ziel im Mittelfeld: Eggerstedt 05:38:09 Std. (25. Platz AK 45) und Köhler 05:53:38 Std. (37. Platz AK 35).

Einzelergebnisse:

Tom Eggerstedt:
Gesamtzeit: 05:38:09 Std.
Gesamtplatzierung: 168
Platzierung Altersklasse: 25 (AK 45)
Schwimmen: 00:30:25 Std. (58. Platz)
Radfahren: 02:50:13 Std. (147. Platz)
Laufen: 02:12:49 Std. (312. Platz)

 

Michael Köhler:

Gesamtzeit: 05:53:09 Std.
Gesamtplatzierung: 234
Platzierung Altersklasse: 37 (AK 35)
Schwimmen: 00:30:10 Std. (51. Platz)
Radfahren: 03:02:09 Std. (282. Platz)
Laufen: 02:15:00 Std. (329. Platz)

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.