Herren Teamsprint in Fuldatal
17.08.2017 20:08
(Kommentare: 0)

 

13.08.2017
Schwimmen, Radfahren und Laufen. Diese drei Disziplinen an sich sind schon eine Herausforderung. Eine Steigerung gibt es im Team-Sprint. Hier starten 4-5 Triathleten und haben die Aufgabe, zusammen zu finishen. Zunächst wird geschwommen und die Zeiten genommen. Nach einer Pause von ca. 30 Minuten startet man wie bei einem Jagdstart in die erste Wechselzone. Alle Disziplinen werden für das Team mit der Zeit des vierten Triathleten gewertet, unabhängig davon, wie schnell die andere Teammitglieder sind. Zusammenarbeit ist also hierbei gefragt.

Zwei Teams der Tri-Force Fulda stellten sich dieser Herausforderung in der Hessenliga. Nach einem verregneten Morgen kam rechtzeitig zum Hessenliga-Start die Sonne durch. In der 4. Hessenliga starteten Michael Köhler, Michael Glüber, Henrik Lederer, Philip Funk und Hendrik Daemen.

Nach dem Schwimmen wurde die 21 km Radstrecke gut bewältigt. Sie war leicht wellig und hatte nach 2,5 km einen Wendepunkt. Insgesamt musste man vier Runden drehen. Die Laufstrecke hatte es aber in sich. Es gab zwei Anstiege mit teilweise 10% Steigung. Der Regen hatte den Waldboden aufgeweicht. Steile Bergab-Passagen wurden zu reinsten Rutschpartien und die Bergauf-Passagen zur Schlammschlacht.

Aber nach 1:21.45 wurde das Ziel hart erkämpft erreicht. Die Starter der 3. Liga mit Felix Martella, Michael Malkmus, Björn Becker und Maximilian Göller erlebten auf der Radstrecke einen Schrecken.
Durch eine kleine Unaufmerksamkeit fuhr Björn Becker in den Straßengraben und landete mitten in einem Brennnesselbusch. Trotz einigen Verletzungen setzte er den Wettkampf fort. Während des Waldlaufs konnte das Team sogar noch einige Plätze gut machen und finishte nach 1:16.41 gemeinsam.

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.