Ironman Barcelona - Junk absolviert erfolgreich erste Langdistanz
06.10.2017 11:22
(Kommentare: 0)

 

Am vergangenen Samstag startete Fabian Junk von Tri-Force Fulda bei seinem ersten Langdistanz-Triathlon, dem Ironman in Barcelona. Das Wetter zeigte sich an diesem Tag von seiner besten Seite.
Es herrschten optimale Wettkampfbedingungen.

Der Start erfolgte in einem sogenannten Rolling Start, bei dem sich die Athleten zunächst nach ihrer geplanten Schwimmzeit einordneten, um dann in kleinen Gruppen ins Wasser geschickt zu werden. Die 3,8 km lange Schwimmstrecke führte zunächst hinaus aufs Meer, anschließend parallel an der Küste entlang und wieder zurück. Nachdem Junk zunächst im vorderen Feld mitschwimmen konnte, erschwerten aufkommende Wellen seinen Rhythmus und er hatte mit Übelkeit zu kämpfen. Trotzdem schaffte er es nach 1:00:26 Stunden das Wasser zu verlassen. Nach einem schnellen Wechsel ging es auf die 180 km lange Radstrecke. Diese führte die Athleten über 2,5 Runden entlang der Costa de Maressme und bot einen beeindruckenden Blick auf das Mittelmeer. Auf den ersten und letzten drei Kilometern durch den Startort Calella galt für die Athleten Überholverbot, da enge Gassen und schlechter Straßenbelag ein zu großes Risiko darstellten.

Beim Radfahren konnte Junk seine Stärke ausspielen und das lange Training zahlte sich aus. Nach 4:46 Stunden konnte er bereits vom Rad absteigen und in die Laufschuhe wechseln. Im Laufe des Nachmittages verschwand die Sonne langsam hinter den Wolken und die Athleten hatten nicht mit der brennenden Sonne und der Hitze zu kämpfen.
Doch bereits nach den ersten Kilometern merkte Junk, dass mit seinem Knie etwas nicht stimmte. Durch die aufkommenden Schmerzen musste er sein Tempo deutlich reduzieren. Trotzdem schaffte er es, den Marathon in 4:20 Stunden zu bestreiten und sich mit einer Gesamtzeit von 10:17 Stunden seinen Traum vom Ironman zu erfüllen.

Den Tag darauf startete Janine Mahler, ebenfalls von Tri-Force Fulda, bei einem Side-Event des Ironmans, dem Iron Girl, ein 5,8 km Lauf extra nur für Frauen. Bei diesem Lauf stand der Spaß und die Stimmung entlang der Strecke im Vordergrund. Trotz des aufkommenden Regens ließen sich die Athleten nicht entmutigen. Mehler finishte den Lauf in einer Zeit von 34 Minuten.

 

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.