Ironman Frankfurt - Erfolgreiches Finish für Auth, Koch und Müller trotz extremer Hitze
  • Tri-Force Fulda
  • News
  • Ironman Frankfurt - Erfolgreiches Finish für Auth, Koch und Müller trotz extremer Hitze
05.07.2019 14:02
(Kommentare: 0)

 

Der Wetterbericht der letzten Tage sagte für den Renntag Temperaturen von 40 °C voraus. Davon war früh morgens vorm Start noch nicht viel zu merken. Bei kühlen 15 °C erfolgte um 6:40 Uhr der Schwimmstart am Langener Waldsee. Dieser hatte sich durch die sommerlichen Temperaturen der letzten Tage auf 25,5 °C aufgeheizt, weswegen ein Neoprenverbot ausgesprochen wurde.

Mit dem üblichen Gedränge der ca. 3000 Starter im Wasser kam Matthias Erlebach am besten zurecht und kam, knapp unter einer Stunde (59:35) für die 3.800 m, als Erster aus dem Wasser, gefolgt von Sandy Koch (1:16), Thomas Müller (1:19:50) und Florian Auth (1:20:43). Danach ging es bei noch recht angenehmen Bedingungen auf’s Rad. Hier waren zwei Runden mit insgesamt 185 km zu absolvieren. Die Erste lief für alle Athleten noch sehr gut. Auf der zweiten Runde machten sich dann schon die steigenden Temperaturen bemerkbar. Gerade auf der letzten Teilstrecke von Friedberg zurück nach Frankfurt herrschte Gegenwind, welcher sich anfühlte, als hätte man einen Fön vor sich. Dies war schon ein kleiner Vorgeschmack von dem, was die Athleten noch auf der Laufstrecke erwarten würde. Mit der schnellsten Radzeit (5:13) kam wiederum Matthias Erlebach als Erster in die zweite Wechselzone. Nach Ihm Auth (5:29:46), Müller (5:36:53) und Koch (5:37:36).

Nun folgte der Wechsel in die Laufschuhe. Der abschließende Marathon wird in vier Runden um den Main gelaufen. Die ersten zwei Kilometer der Laufstrecke, welche im Schatten verliefen fühlten sich noch relativ gut an, doch spätestens nach dem ersten Wechsel auf die andere Mainseite bei 40° in der prallen Sonne war klar, hier sind die vorgenommenen Zielzeiten nicht zu realisieren. Vielmehr galt es gesund ins Ziel zu kommen. Es war wichtig, an jeder Verpflegungsstelle, welche zum Glück ca. alle zwei km aufgebaut waren, reichlich zu trinken und sich mit Eis, Wasser, etc. zu kühlen. Erlebach musste, aussichtsreich im Rennen liegend, leider aufgeben. Die anderen Athleten schafften es, nicht zuletzt mit Unterstützung von Familie und Vereinskollegen am Streckenrand, ins Ziel. Als Erster erreichte Auth mit einer Marathonzeit von 3:50:01 das Ziel. Müller (4:09:41) und Koch (4:32:13) folgten.

Aufgrund der extremen Bedingungen waren die vorgenommenen Zielzeiten nicht zu realisieren. Jedoch waren alle drei Athleten froh, das Ziel zu erreichen, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass auch einige Profis aufgeben mussten. Insgesamt erreichte ca. ein Drittel der gemeldeten Athleten nicht das Ziel.

Name              Gesamtzeit    AK              Gesamtplatz
Florian Auth     10:50:16        70 (35)        325
Thomas Müller  11:16:46        71 (40)        454
Sandy Koch      11:34:07        97 (40)        577

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.