Marathon extrem "Unter Tage" - Auth und Schymanski erfolgreich in Merkers
19.02.2019 18:07
(Kommentare: 0)

 

Einen Marathon Mitte Februar bei eisigen Temperaturen und meist schlechten Wetter zu laufen bringt wenig Freude.
Also hielten es Nico Schymanski und Florian Auth für eine gute Idee, dafür einen wettersicheren Ort 500 Meter unter der Erde zu wählen.
Wie es dann kommen musste verabschiedeten sie sich morgens bei schönstem Frühlingswetter vom Tageslicht und fuhren mit insgesamt 750 Teilnehmern im Erlebnisberkwerk Merkers in den Schacht ein. Nach rasanter Fahrt unter Tage gelangten sie zum Großbunker, in dem normalerweise Konzerte stattfinden. Am Sonntag war an dieser Stelle der Start/Zielbereich für den Kristallmarathon zu finden.

Um 11:00 Uhr startete der Marathon bei recht angenehmen 21°C. Es waren insgesamt 13 Runden a' 3,25 km zu absolvieren. Auf den ersten Runden, welche von Schymanski und Auth noch relativ locker bewältigt werden konnten, änderte sich dies auf den letzten Runden, waren auf der Marathonstrecke doch 750 Höhenmeter mit teils sehr giftigen Anstiegen zu bewältigen. So konnten die beiden das angegangene Tempo auf den letzten Runden nicht mehr halten und sehnten sich das Ziel herbei.

Da es den meisten Teilnehmern wohl ähnlich ging, konnten sie trotzdem gute Ergebnisse erzielen.
Florian Auth erreichte in 3:10:04 Std. als 6. insgesamt das Ziel und wurde 3. seiner Altersklasse.
Nico Schymanski wurde mit 3:41:01 Std. 5. in seiner Altersklasse.
 
Nach den Anstrengungen 500 Meter unter der Erde wurden sie anschließend "Über Tage" noch mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages belohnt.

 

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.