Tri-Force Athleten erfolgreich bei Cologne Triathlon Weekend
11.09.2017 11:16
(Kommentare: 0)
v.l. Maximilan Göller, Tom Eggerstedt, Michael Köhler

 

Cologne226 half
In der Rheinmetropole Köln fand am 02. und 03. September der Triathlon Wettkampf „Cologne Triathlon Weekend“ bereits zum 13. Mal statt. Der Köln Triathlon zählt zu einem der größten Triathlon Wettkämpfe in Deutschland, bei dem auf verschiedenen Distanzen insgesamt ca. 4.000 Personen teilnahmen. Tom Eggerstedt, Michael Köhler und Maximilan Göller von Tri-Force Fulda starteten auf der Distanz „Cologne226 half“ am Sonntag. Hierbei mussten sie auf der Mitteldistanz 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen absolvieren.

Während die Triathleten im vergangenen Jahr mit Starkregen und heftigem Wind zu kämpfen hatten, gab es in diesem Jahr optimale Wetterbedingungen mit Sonnenschein und 20 Grad. So ging es am Sonntagmittag für die 558 Teilnehmer der Mitteldistanz zum Schwimmstart auf der Regattabahn im Kölner Norden, am Fühlinger See, ins Wasser.
Beim Schwimmen gelang Michael Köhler ein schneller Start und er ließ das Hauptfeld bereits kurz nach dem Massenstart hinter sich. In nur 29:12 Minuten meisterte Köhler die Schwimmstrecke und ging als 34 Platzierter über auf die 90 km lange Radstrecke.

Der 30 km lange Rundkurs führte vom nördlichsten Teil der Stadt hinein ins Zentrum und musste insgesamt drei Mal absolviert werden. Die Strecke in Köln ist überwiegend flach, wodurch eine schnelle Rad Zeit erreicht werden konnte. Dies nutzten Tom Eggerstedt sowie Maximilian Göller aus und fuhren die Radstrecke durchgehend in einem hohen Tempo, so dass Eggerstedt bereits nach 02:27:14 Std. (141. Platz) und Göller mit 02:36:37 Std. (262. Platz) in die Wechselzone kamen. Nachdem die Räder an ihrem Platz abgestellt wurden, ging es schnell über zum Halbmarathon.

Die 21,1 km lange Laufstrecke ist für viele Teilnehmer das Highlight des Rennens. Zwei Runden á ca. 10 km entlang des Rheins, über zwei Rheinbrücken hinweg und stets mit Blick auf den Kölner Dom, galt es zu laufen. Wer jedoch an eine touristisch geprägte Laufstrecke dachte, wurde eines Besseren belehrt. Um den Rhein überqueren zu können, mussten die Triathleten die Wendeltreppe der Deutzer Brücke zwei Mal hochlaufen, was nach den vielen Kilometern in den Beinen ein wahrer Kraftakt war.
Am Ende meisterten alle Athleten der Tri-Force den Wettkampf souverän und erreichten das Ziel im guten Mittelfeld: Köhler 05:18:20 Std. (38. Platz AK 35), Eggerstedt 05:20:14 (45. Platz AK 45) und Göller 05:32:54 (41. Platz AK 25).

Tom Eggerstedt:
Gesamtzeit: 05:20:27 Std.
Gesamtplatzierung: 255
Platzierung Altersklasse: 45 (AK 45)
Schwimmen: 00:30:54 Std. (67. Platz)
Radfahren: 02:27:14 Std. (141. Platz)
Laufen: 02:16:40 Std. (362. Platz)

Michael Köhler:
Gesamtzeit: 05:18:20 Std.
Gesamtplatzierung: 241
Platzierung Altersklasse: 38 (AK 35)
Schwimmen: 00:29:12 Std. (38. Platz)
Radfahren: 02:42:13 Std. (332. Platz)
Laufen: 01:59:10 Std. (231. Platz)

Maximilian Göller:
Gesamtzeit: 05:32:54 Std.
Gesamtplatzierung: 337
Platzierung Altersklasse: 41 (AK 25)
Schwimmen: 00:32:21 Std. (93. Platz)
Radfahren: 02:36:37 Std. (262. Platz)
Laufen: 02:18:16 Std. (369. Platz)


Deutsche Meisterschaft der Altersklassen Athleten
Lutz Ranscht nahm bereits am Samstag bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklassen Athleten im Sprint Triathlon über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,5 km Laufen teil. Er startete für die Tri-Force Fulda in der Altersklasse 70.

Ranscht konnte eine sehr gute Schwimmleistung abrufen und schwamm erstmals die 750 m in einer Zeit unter 14 Minuten. Trotz teilweise recht windiger Radstrecke erreichte er den 6. Platz seiner Altersklasse in einer überzeugenden Zeit von 1:33:50. Ranscht zeigte sich nach dem Wettkampf sehr zufrieden mit seiner Leistung und begeistert von der Veranstaltung.

Lutz Ranscht:
Gesamtzeit: 01:33:50 Std.
Gesamtplatz: 168
Altersklassenplatz: 6
Schwimmen: 00:13:57 h
Radfahren: 00:39:58 h
Laufen: 00:35:14 h

 

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.